Aktuelles

Verbandsrunde 6. Spieltag: 16.02.2020

Bereichsliga Nord 4: Birkenfeld II – Illingen I 1,5:6,5

Illingen mit Kantersieg gegen Birkenfelds Zweite.

Mit einem in dieser Deutlichkeit nicht zu erwartenden Sieg gegen den Tabellenletzten Birkenfeld konnte Illingen den Abstand auf die Abstiegsplätze wohl bereits entscheidend vergrößern und steht nach sechs von neun Runden mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem fünften Tabellenplatz.

Leider konnte Birkenfeld nur mit sieben Spielern antreten, sodass Illingen von Beginn an in Führung lag. Nach knapp drei Stunden fiel dann die Entscheidung innerhalb weniger Minuten. Als erster überrollte das Illinger Spitzenbrett Marcel Dubansky seinen Gegner förmlich. Direkt im Anschluss tat es ihm Thomas Grünert gleich. Mehr kämpfen musste hingegen Marijan Strukelj. Nach einem Minusbauern verhalf ihm sein Gegenüber mit einem Turmverlust zum Sieg. Thomas Clemens sperrte seinem Opponenten den Läufer ein, eroberte diesen und gewann ebenfalls. Den letzten Sieg zur zwischenzeitlichen sechs zu null Führung steuerte Tilo Dubansky bei, der an diesem Tag ebenfalls leichtes Spiel hatte. Nach knapp viereinhalb Stunden Spielzeit gingen die letzten beiden verbliebenen Partien zu Ende. Torsten Häfele hatte am Ende eine Gewinnstellung auf dem Brett, fand aber den Gewinnweg in unübersichtlicher Stellung nicht und remisierte. Den Ehrenpunkt für Birkenfeld besorgte Martin Zimmermann, der dem anhaltenden Angriff seines Gegenübers auf die Dauer nicht standhielt.

Kreisklasse C: Niefern-Öschelbronn IV – Illingen III 0,5:4,5

Das Spiel gegen Niefern-Öschelbronn konnte klar gewonnen werden. Allerdings wurde die Mannschaft aus Illingen tatkräftig von 3 Spielern aus der 2. Mannschaft unterstützt, da man sonst gar nicht antreten hätte können. Laura Pfeifer erntete nach sehr kurzer Partie den ersten Punkt für Illingen nachdem ihr Gegner eine Mattkombination übersehen hatte. Den Zweiten Punkt fuhr Jochen Kollek wenig später ein. Mathias Knoll konnte sich nach zähem Ringen im Turmendspiel durchsetzen. Tobias Jorge gewann ungefährdet. Stefan Old trennte sich von seinem Gegner mit einem gerechten Unentschieden.

Kreisklasse E: Illingen IV  – Pforzheim V 2,5:5,5

Illingen IV konnte mit der kompletten Mannschaft unserer E-Klasse im Heimspiel gegen SC Pforzheim V antreten. Moriz Bäßler, Marian Jakob, Hannes Clemens, machten es Ihren Gegnern gewiss nicht leicht, verloren jedoch im Endspiel durch Figurennachteil Ihre Partie. Der Gegner von Frederik Elbs hatte, weniger Glück und verlor seine Partie ohne jegliche Chance. Im Rückspiel, hatte Moritz Bäßler sowie Marian Jakob zwar die bessere Stellung mussten jedoch Ihre Partie im Endspiel durch Unachtsamkeit an beide Gegner abgeben. Hannes Clemens einigte sich im Endspiel mit seinem Kontrahenten auf ein Remis. Frederik Elbs gewann Souverän seine Partie.


Verbandsrunde 5. Spieltag: 02.02.2020

Bereichsliga Nord 4: Illingen I – Ettlingen III 3,5:4,5

Illingen I mit knapper Niederlage

Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Ettlingen wollten die Illinger den Klassenerhalt vorzeitig klarmachen. Nach einer hart umkämpften Begegnung endete diese mit dem knappsten möglichen Ergebnis, leider zu Ungunsten der Gastgeber.

Zu Beginn sah alles noch recht vielversprechend aus, als Stefan Old schnell einen Sieg nach Materialgewinn einfahren konnte. Kurz darauf verlor jedoch Marijan Strukelj überraschend seine Partie. Nach zwei Remisen von Tilo Dubansky und Heiko Schmidt folgte leider eine Niederlage von Steffen Pfeifer. Thomas Grünert kämpfte mit einem riskanten Bauernopfer um den Sieg, hatte aber nach knapp fünf Stunden das schlechtere Ende für sich. Für ein Illinger Ausrufezeichen sorgte dann einmal mehr das Spitzenbrett Marcel Dubansky. Er legte sich seinen Gegner regelrecht zurecht und schlug im entscheidenden Moment zu. Nun fehlte noch ein Sieg am letzten laufenden Brett für ein Mannschaftsremis, welches Illingen aber nicht mehr gelingen sollte. Martin Zimmermann musste sich nach fünfeinhalb Stunden mit einem etwas glücklichen Unentschieden zufrieden geben.

In der nächsten Begegnung gegen den Tabellenletzten aus Birkenfeld sollte nun ein Sieg her, um dem Klassenerhalt einen entscheidenden Schritt näher zu kommen.

Kreisklasse E: Pforzheim V – Illingen IV 4,5:3,5


Verbandsrunde 4 . Spieltag: 12.01.2020

Bereichsliga Nord 4: Pforzheim II – Illingen I 4,0:4,0

Unentschieden für die Illinger erste Mannschaft

In der 4. Runde musste Illingen I in Pforzheim gegen die nominell deutlich stärkere 2. Mannschaft der Pforzheimer antreten. Heiko Schmidt war als Erster relativ schnell fertig, da sein Gegner nach einem erfolglosen Opfer sich in ein Dauerschach retten konnte. Den ersten Sieg für die Illinger holte Steffen Pfeifer, der mit einem konsequent vorgetragenen Angriff seine Gegner überrollte. Pforzheim konnte ausgleichen, als dessen Dame von Tilo Dubansky die Rückzugsfelder ausgingen. Marjan Strukelj musste diese Saison seinen ersten halben Punkt abgeben und in einer vollkommen ausgeglichenen Endspielstellung remisieren. Stefan Old brachte dann mit einem Sieg die Illinger wieder in Führung. Thomas Grünert verpasste in einer von Entwicklungsnachteil geprägten Partie leider den Siegzug und musste aufgeben. Auch Marcel Dubansky konnte sich trotz einer anfänglich guten Stellung nicht gegen seine Gegner durchsetzen, verlor alsbald Material sowie seine Partie. Thomas Clemens konnte für Illingen aber dank eines Mehrbauern der Mannschaft noch einen weiteren Brettpunkt und ein Mannschaftsreims erkämpfen. Dadurch ist Illingen schon einen guten Schritt näher an dem Saisonziel die Klasse zu halten und kann mit Zuversicht in die nächste Runde gehen.

Kreisklasse A: Illingen II – Pforzheim IV 5,5:2,5

Illingen II verteidigt Tabellenspitze

Am 4. Spieltag der A-Klasse hatte Illingens Zweite die 4. Mannschaft aus Pforzheim zu Gast. Gegen den Tabellenletzten ging es für Illingen darum zu gewinnen, um einen der oberen Tabellenplätze halten zu können. Früh konnte Paul Brandhuber am letzten Brett ein Remis erzielen, in einem Spiel auf der beide Seiten Chancen hatten. Ebenfalls ein Remisangebot seines Gegners nahm Edwin Kanz in ausgeglichener Stellung an. Ivan Soldic am Spitzenbrett steuerte den 1. vollen Punkt für Illingen bei, als er nach einem erfolgreich abgewehrten Angriff auf dem Damenflügel, selbst zum Angriff ansetzte und seinem bisher ungeschlagenen Kontrahenten eine Niederlage beibrachte. Sein vor der Umwandlung stehenden Bauer konnte nicht mehr aufgehalten werden. Einen weiteren Sieg für Illingen erkämpfte Michael Hrazdil am 2. Brett. Das Schlagen eines „vergifteten Bauern“ kostete seinem Gegner zunächst eine Qualität und schließlich die Partie. Nach langem Kampf musste der Gegner von Ulrich Gundlach trotz zweier Mehrbauern in ein Remis einwilligen. Bei verschiedenfarbigen Läufern gab es keine Chancen mehr die blockierten Bauern zu befreien. Philipp Schäfer am 3. Brett konnte ebenfalls zunächst eine Qualität und schließlich die Partie gewinnen. Ebenfalls mit einem kurz vor der Umwandlung stehenden Freibauern. Tobias Jorge lehnte zunächst ein Remisangbot seines Gegners ab, bevor er durch eine Unaufmerksamkeit seinen Turm einstelle und die Partie abgeben musste. Den letzten Punkt für Illingen holte Robert Sloboda, der eine starke Initiative erhielt, nachdem sein Gegner einen „vergifteten Bauern“ schlug. Damit verteidigt Illingen II vorläufig den 1. Tabellenplatz. Am nächsten Spieltag können keine Punkte errungen werden, da Illingens Zweite spielfrei hat.

Kreisklasse C: Neuenbürg IV – Illingen III 3,0:2,0

Illingens dritte Mannschaft belegt den vierten Platz in der Tabelle.

Kreisklasse E: Illingen IV – Conweiler IV 3,0:5,0

Ersatzgeschwächt konnte die vierte Mannschaft nur mit 2 Spielern gegen Conweiler antreten. Moritz Bäßler hatte in seiner Partie keine vorteilhafte Stellung, geriet alsbald in eine Springergabel mit Verlust seiner Dame zugunsten seines Kontrahenten, sodass er die Partie im Endspiel aufgeben musste. Liburn Hejzeri hatte durch einen regelwidrigen Zug seiner Gegnerin nur Vorteile, die er für sich wirkungsvoll im Spielverlauf umsetzte. In der Rückrunde stellten die Gegenspieler von Mortiz und Liburn keine größere Gefahr dar. Beide hatten eine solide Stellung auf Ihrem Brett, dass dem Sieg nichts mehr entgegensprach. Illingens vierte Mannschaft belegt derzeit den fünften Platz in der Tabelle.


Verbandsrunde 3. Spieltag: 01.12.2019

Bereichsliga Nord 4: Illingen I – Waldbronn I 3,0:5,0

Illingen I unterliegt Landesliga-Absteiger nur knapp

Mit einer unglücklichen Niederlage gegen Waldbronn beendete Illingens Erste das Jahr 2019, wobei die selbst gesteckten Erwartungen in dieser Saison bisher dennoch übertroffen wurden. So steht man auf dem sechsten Tabellenplatz und hat gute Chancen, die Klasse zu halten.

Den ersten Punkt an diesem Tag erzielte Marijan Strukelj für Illingen, der seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ. Fast zur selben Zeit erreichte Stefan Old in ausgeglichener Stellung ein Unentschieden. Die folgenden beiden Niederlagen von Steffen Pfeifer und Thomas Grünert brachten Waldbronn in Front. Leider verlor Martin Zimmermann in seiner Partie die Kontrolle über einzige offene Linie, was entscheidenden Nachteil bedeutete und verlor ebenfalls. Tilo Dubansky hatte in der Zwischenzeit eine komplizierte, jedoch leicht nachteilige Stellung, erspielt. Sein Opponent fand jedoch keinen Weg zum Sieg und bot remis, was dieser gerne annahm. Teilweise sah es so aus, als ob Illingens Spitzenbrett, Marcel Dubansky, seine Partie gewinnen könnte, allerdings fand sein Gegenüber am Ende noch einen Weg ins Unentschieden, wonach die Niederlage für Illingen perfekt war. Nach über vier Stunden Spielzeit einigte sich Heiko Schmidt mit seinem Gegner in besserer Stellung zum Abschluss auf ein Remis.

Kreisklasse A: Ottenbronn I  – Illingen II 2,5:5,5

Zweite überraschend Vize-Herbstmeister

Den Auftakt machte Ulrich Gundlach, der die Qualität eroberte, einen drohenden Turmverlust überstand und seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Am Spitzenbrett verspielte Ivan Soldic seine Mehrfigur und Sieg. Edwin Kanz mußte in ein Remis einwilligen bevor Tobias Jorge einen entscheidenden Bauern geschenkt bekam und Illingen wieder in Front brachte. Der Gegner von Michael Hrazdil überzog die Stellung und erntete einen vernichtenden Angriff. Ein strategischer Fehler von Jürgen Scheytt wurde konsequent bestraft und ließ Ottenbronn wieder aufholen. Die beiden letzten wechselhaften Partien an den hinteren Brettern mußten die Entscheidung bringen. So konnte sich Hansjochen Kollek nicht nur aus einer gefährlichen Bredouille befreien, sondern auch noch siegen und auch Robert Sloboda konnte mit zwei Minusbauern einen Turm und Partie gewinnen. Mit diesem in der Höhe etwas unverdientem Sieg geht Illingens Zweite in der A-Klasse als Vize-Herbstmeister in die Winterpause.

Kreisklasse C: Illingen III – Ittersbach II 1,5:3,5


Bezirksjugendeinzelmeisterschaften 2019

v. l. n. r. Frederik Elbs, Timotei Büchsel, Liburn Hajzeri

Am 16. Und 17. November fand die Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2019 des Schachbezirks Pforzheim in Ersingen statt. Die Schachfreunde aus Illingen waren mit 3 Kindern in der U8 und U10 vertreten. Für Liburn Hajzeri (U8), Timotei Büchsel (U10) und Frederik Elbs (U10) war es die erste Teilnahme an einem offiziellen Schachturnier. Vordere Plätze waren daher nicht zu erwarten und um eine Platzierung ging es auch gar nicht. Im Vordergrund stand erste Turniererfahrungen zu sammeln, ein Gefühl für einen Turniermodus zu finden, aus Fehlern zu lernen und vor allem Spaß am sportlichen Wettkampf zu haben. Dazu boten die sieben Runden mit je 20 Minuten Bedenkzeit viel Gelegenheit. Als großartigen Erfolg werten wir, dass keiner unserer 3 jungen Teilnehmer mit einem Schäfermatt überrascht werden konnte und alle Partien deutlich über 20 Züge dauerten. Teilweise haben die Betreuer zur späteren Spielanalyse bis zu 60 Zügen mitgeschrieben. Die Freude über mehrere großartig erkämpfte Siege war groß und bei den Niederlagen flossen auch keine Tränen. Dem jeweiligen Sieger wurde stets sportmännisch per Handschlag gratuliert. Sicherlich werden sich weitere Erfolge mit zunehmender Spielpraxis einstellen. Die 3 fleißigen Wettkämpfer wurden neben ihrem Trainer auch durch mit angereiste Eltern und Geschwister betreut, sodass keine Langeweile aufkam. Es wurde über gerade erlebte Spiele diskutiert, Fehler besprochen und neue Strategien erörtert. Liburn Hajzeri und Timotei Büchsel spielen erst seit etwa einem Jahr Schach und sind in der Kooperation Schule und Verein der GMS Illingen-Maulbronn. Frederik Elbs spielt schon seit 3 Jahren Schach und trainiert seit Kurzem mit den Jugendlichen der Illinger Jugendschachschüler der Schachfreunde Illingen. Er erreichte daher auch erwartungsgemäß die beste Plazierung und konnte sich über einen respektablen 11. Platz freuen. Alle Teilnehmer erhielten neben einer Urkunde mit ihrer Platzierung ein Geschenk, sodass die Siegerehrung ein schöner Abschluss eines anstrengenden Tages war. Glücklich fuhren die Kinder mit ihren Familien nach Hause und es wurde schon über die nächste Turnierteilnahme gesprochen.


Verbandsrunde 2. Spieltag: 10.11.2019

Bereichsliga Nord 4: SK Ittersbach – SF Illingen 3,0-5,0

Nach einem hart erkämpften Sieg gegen den Aufsteiger Ittersbach I klettert Illingens Erste auf den 3. Tabellenplatz. Steffen Pfeifer überspielte seinen klar unterlegenen Gegner und brachte Illingen schnell in Front. Ein verdientes Remis errang in der Folge Thomas Grünert. Thomas Clemens musste sich in Geduld üben und auf Fehler seiner nominell unterlegenen Gegnerin warten. Nach ungefähr drei Stunden Spielzeit war es dann soweit. Er gewann entscheidend Material und somit die Partie. Tilo Dubansky‘s Gegenüber wehrte sich zwar tapfer, konnte die Partie, nachdem er Material einbüßte, jedoch nicht mehr halten. An Brett drei durfte sich Torsten Häfele mit einem nominell stärkeren Gegner auseinandersetzen. Ittersbach kam an diesem Brett zum ersten vollen Punkt, als er einen Einfall in seine Stellung nicht sah und Material einbüßte. Eine von Taktik geprägt Partie hatte Martin Zimmermann auf dem Brett. Er war zu Beginn nach ungewolltem Opfer seines Gegners materiell im Vorteil, wodurch aber eine sehr scharfe Stellung mit Kompensation für das Material entstand. Sein Kontrahent wusste dies zu nutzen und hatte das bessere Ende für sich. So mussten die letzten zwei Partien die Entscheidung bringen, aus welcher Illingen noch einen Punkt zum Sieg oder ein Unentschieden zum Mannschaftsremis benötigte. Marijan Strukelj stand nach einem Läuferspieß mit einem Turm weniger da. Sein Gegenüber tat es ihm in der Folge aber gleich. Nach gut vier Stunden verteidigte der Ittersbacher einen Angriff auf den König nicht korrekt und wurde mattgesetzt. Illingens Spitzenbrett Marcel Dubansky befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem ausgeglichen stehenden Turmendspiel und man einigte sich am Ende auf ein Remis. Illingen Steht nach diesem Sieg auf dem dritten Tabellenplatz. Das ist die beste jemals erreichte Platzierung in der Bereichsliga.

Kreisklasse A: SF Illingen II – SC Ersingen III 5,0-3,0

Nach dem Fehlstart des ersten Spieltages erscheint die Zweite wieder rehabilitiert. Zwar konnte Hansjochen Kollek den Angriff seines Gegners nicht parieren und verlor aber Robert Sloboda plättete seinen jugendlichen Kontrahenten mit seiner Lieblingseröffnung und glich aus. Jürgen Scheytt verlor in einer ultrascharfen Variante des Königgambits die Orientierung und gab auf doch Michael Hrazdil konnte mit einer eroberten Mehrfigur abermals ausgleichen. Tobias Jorge nutzte die Schwächung der Königsstellung seines Gegners und brachte Illingen in Front. Nach überstandenem Königsangriff konnte Ivan Soldic mit seinem Zauberspringer durch Bauernumwandlung erhöhen. Nun ließ Ulrich Gundlach nicht nur den Gewinnzug aus, sondern wickelte im Damenendspiel falsch ab, sodass die Kämpfelbacher wieder aufholten. Doch dann wurde Edwin Kanz für seinen konsequenten Druckaufbau mit einem gewinnbringenden Mehrbauern zum 5-3-Endstand belohnt. Damit rückt Illingens zweite Garnitur in die Mitte der A-Klasse auf.

Kreisklasse E: TV Neuenbürg V – SF Illingen IV 4,0-4,0

Illingen V konnte mit der kompletten Mannschaft unserer E-Klasse in Neuenbürg antreten, und machten uns Hoffnung auf einen erfolgreichen Sieg. Am Brett 3 erspielte Moritz Bäßler nach einer halben Stunde für Illingen den ersten Punkt. Am Brett 2 musste Liburn Hejzeri nach einem Fehler seine Partie aufgeben, somit erreichte Neuenbürg den Ausgleich. Tobias Domogalla hatte gegen seinen Gegner keine Chance. Neuenbürg ging mit 2 zu 1 in Führung. Nun hing alles vom Brett 1 ab, den Ausgleich herzustellen. Mathias Knoll musste die komplette Spielzeit ausnutzen, um seine Gegnerin zu besiegen. Illingen konnte durch den Sieg am Brett 1 ausgleichen. Nach kurzer Pause wurde das Rückspiel begonnen. Auch hier war Moritz Bäßler derjenige, der sich als Erster mit Figurenvorteil, mit seinem Gegner auf ein Remis einigte. Am Brett 2 Liburn Hejzeri (unser jüngster Spieler), der nach ausgeglichenem Spiel sich ebenfalls mit seinem Gegner auf ein Remis einigte. Am Brett 4 musste Tobias Domogalla nach mehreren Fehlzügen seine Partie als verloren aufgeben. Ach dieses Mal hatte Mathias Koll am Brett 1 dafür sorgen, wenigsten ein Mannschaftsremis zu erreichen, das er mit Übersicht und erspielten Vorteilen gewinnen konnte. Sodass sich Neuenbürg und Illingen mit 4:4 trennten.


Verbandsrunde 1. Spieltag: 29.09.19

Bereichsliga Nord 4: SF Illingen – SC Mühlacker 4.0-4,0

Illingen I mit Unentschieden im Derby gegen Landesligaabsteiger Mit einem Erfolgserlebnis startete Illingen I in die neue Saison. In einer packenden Begegnung ohne Remisen stand Mühlacker I am Rande der Niederlage, konnte sich aber gerade noch in ein Unentschieden retten. Die Begegnung ging für Illingen gleich richtig los. Stefan Old überspielte seinen Gegner Antonio Di Stefano und erzielte nach eineinhalb Stunden die Illinger Führung. Dann tat sich lange Zeit nichts, ehe Marijan Strukelj für Illingen erhöhte. Sein Gegenüber, Jörg Uhlarz, hielt dem anhaltenden Druck nach drei Stunden nicht mehr stand und verlor. Nun rückte die erste Zeitkontrolle näher, wo in der Regel die meisten Entscheidungen fallen. Leider gab Martin Zimmermann seine Partie ab, nachdem er durch mehrere kleinere Ungenauigkeiten die Position gegen Edwin Riewe nicht mehr halten konnte. Thomas Grünert ereilte leider dasselbe Schicksal. Gegen Jürgen Morlock hatte er sich einen Vorteil erspielt, gab diesen aber Stück für Stück wieder ab und am Ende leider auch die Partie. Für einen Paukenschlag sorgte Illingens Spitzenbrett Marcel Dubansky gegen Peter Julisch. Er hatte seine Partie jederzeit unter Kontrolle, erlangte einen materiellen Vorteil von zwei Bauern durch eine Ungenauigkeit des Gegners und gewann. Den prompten Ausgleich für Mühlacker wiederum erzielte Juen Leopold. Tilo Dubansky stand lange Zeit auf Vorteil, stand am Ende aber doch mit leeren Händen da. Die erneute Führung für Illingen gelang Steffen Pfeiffer, der seinen Opponenten Carol Schäfer in einem zähen Kampf langsam aber bestimmt in die Niederlage trieb. Die Illinger hatten damit ein Unentschieden sicher. In der letzten Partie musste für Mühlacker nun ein Sieg her, wollte man nicht sogar als Verlierer aus Illingen abreisen. In einem fünfstündigen zähen Kampf gelang es Robert Kaminski, Illingens Torsten Häfele im Leichtfigurenendspiel doch noch niederzuringen. Im nächsten Punktspiel gilt es für Illingen, gegen den Aufsteiger Ittersbach direkt nachzulegen.

Kreisklasse A: SF Keltern II – SF Illingen II 5,0-3,0

Illingens Zweite verpatzt Saisonauftakt. Zwar konnte Edwin Kanz schon sehr früh zwei Leichtfiguren erobern und seinen Kontrahenten zur Aufgabe zwingen aber dieser Sieg sollte der Einzige aus Illinger Sicht bleiben. Denn nachdem Hansjochen Kollek remisierte, ließ Ulrich Gundlach einen gedeckten Freibauern und damit den Ausgleich der Gegner zu. Nachdem Jürgen Scheytt in absolut gleichwertiger Stellung das Remisangebot annehmen musste, stelle Tobias Jorge einen Läufer ein und leistete sich zudem einen in Kennerkreisen genannten Souvlaki, ein Läuferspieß mit Dame und König. Da sich Michael Hrazdil mit Minusbauer und Remis zufriedengeben musste, lagen die Hoffnungen auf Ivan Soldic am Spitzenbrett. Doch nach vier Stunden Spielzeit wurde diese mit einem Blackout durch einen eingestellten Turm zunichtegemacht. In aussichtsreicher Position fand Robert Sloboda den Gewinnweg nicht und remisierte. Damit erscheint der Saisonauftakt der zweiten Garnitur als verpatzt.

Kreisklasse C: SK Eutingen II – SF Illingen III 0,5-3,5

Illingens dritte Mannschaft belegt den dritten Platz in der Tabelle.

Kreisklasse E: SF Illingen IV – SC Ersingen V 1,0-7,0

Auch die E-Klasse wurde gefordert. Die E-Klasse soll unseren jungen Spieler die Möglichkeit geben, sich mit anderen Spielern zu messen, um Erfahrung und Spielpraxis zu erlangen. Illingen konnte ersatzgeschwächt nur mit 2 Spielern antreten, wodurch schon vor Spielbeginn einen Rückstand mit 0-4 ergab. Unsere 2 Spieler, die zum ersten Mal in einer Verbandsrunde ihr Debüt gaben, gaben ihr Bestes. Moritz Bäßler konnte durch geschicktes Taktieren in seinen beiden Spielen jeweils ein Remis erreichen. Unser jüngster Spieler Liburn Hejzeri (7 Jahre) war seinen erfahrenen Gegenspielern nicht gewachsen, und musste beide Spiele an seine Gegner abgeben.


Saisonabschluss der Schachjugend

Zum Saisonabschluss machte sich die Schachjugend mit vier Betreuern am vergangenen Samstag der Schachfreunde Illingen auf den Weg zum Kletterpark Illingen. Sechzehn begeisterte Schachschüler/innen nutzen das Angebot des Schachvereins und starteten von Schützingen, Illingen und Gündelbach aus in Richtung Kletterpark. Von insgesamt 10 Parcours mit 130 Übungen konnte jeder seine eigene Route durch die Baumwipfel planen. Vier Megaseilrutschen über den Illinger Klostersee mit einer Länge von insgesamt ca. 500 m wurden zu einem einzigartigen Erlebnis. Die Teilnehmer setzten sich aus der Kooperation Schule und Verein der Grundschule Schützingen, der GMS Illingen-Maulbronn in Illingen und der Grundschule Gündelbach sowie der Schachjugend der SF Illingen zusammen.

Nach fast dreistündiger Kletterakrobatik ging es hungrig zum nahe gelegenen Spiel/Grillplatz am angrenzenden See, wo es Würste Steaks, Stockbrot sowie verschiedene Getränke gab, wovon die Eltern mitsamt den Kindern u. Jugendlichen begeistert waren.


Turniererfolg beim Schachturnier in Tamm

Am Donnerstag zu Christi Himmelfahrt fand in Tamm das 33. Tammer Jugendopen sowie ein Schulschach Grand-Prix-Turnier (SSGT) für Grundschüler der Klassen 1 bis 4 statt. Im Jugendopen waren Kinder und Jugendliche aller Schachvereine in den Klassen U8, U10, U14 und U16-U25 zugelassen. Im Schulschach Grand-Prix-Turnier waren Grundschüler der Schulklassen 1 bis 4 ohne Wertungszahl (deutsche Wertungszahl DWZ) zugelassen.

Gespielt wurden jeweils 7 Runden nach dem Schweizer System und 20 Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler. Für den austragenden Schachverein, den Schachklub Tamm 74 e.V., wurde mit insgesamt 139 Teilnehmern ein neuer Rekord aufgestellt.

Nach Tamm sollte es dieses Mal für die Schachfreunde Illingen als Premiere zusammen mit dem befreundeten Schachverein der Schachvereinigung Vaihingen/Enz e.V. gehen. Leider hatten viele Kinder wegen des Feiertags andere Pläne, sodass von der Schachvereinigung Vaihingen/Enz e.V. nur Lea Götz und Alessandro Zeh sowie von den Schachfreunde Illingen nur Felix Voges vertreten waren. Zusammen mit ihren Trainern Manuel Gräber und Robert Sloboda ging es so in einem Fahrzeug gemeinsam nach Tamm. Felix und Lea spielten in einer Gruppe des SSGT mit und Alessandro in der U14 gegen zum Teil deutlich stärkere Gegner. Es ging aber für ihn, in erster Line darum Turniererfahrung zu sammeln.

Alessandro erreichte ohne DWZ in einem Starterfeld mit fast ausschließlich DWZ-Spielern den 19. Platz. Es waren auch sehr starke Spiele dabei, bei denen er zum Teil mit Damenvorteil führte, jedoch im Endspiel seine Partien unglücklich verloren hatte. Er lies sich aber nicht entmutigen und war immer gut gelaunt und hat wertvolle Turnierpraxis gewonnen. Mit seiner Haltung war er auch ein Vorbild für die jüngeren Lea und Felix, die bei Niederlagen schon mal gegen Tränen ankämpfen mussten.

Felix und Lea hatten nach 4 Runden jeweils 3 von 4 möglichen Punkten erkämpft und trafen so leider aufeinander. In einer sehr spannenden und engen Partie in der sowohl Lea als auch Felix abwechselnd Vorteile hatten, hatte Felix letztendlich das glücklichere Ende für sich und gewann. Lea hat das vielleicht etwas aus dem Konzept gebracht, da sie die beiden letzten Partien auch verloren geben musste. Sie kam mit 3 von 7 Punkten bei 34 Teilnehmern auf den 22. Platz in der Gesamtwertung. Felix schaffte noch einen weiteren Sieg und erreichte dadurch einen großartigen 3. Platz in der Gesamtwertung und sogar den 1. Platz in seiner 4. Klasse, was mit einem schönen Siegerpokal belohnt wurde.

Da Lea und Felix jeweils ihre letzte Partie verloren hatten, ging es zur Frustbewältigung zusammen mit den Trainern erst mal zum nahe gelegenen Eiscafé und mit einem leckeren Eis in Hand zur abschließenden Siegerehrung. Die Überraschung und vor allem die Freude auf den Pokal und den 1. Platz von Felix waren dann umso überwältigender. Auch Lea und Alessandro konnten sich über ihre Urkunden und die erhaltenen Preise freuen.

Alles in allem ein gelungener Tag, der Spielern und Betreuern Spaß gemacht hat. Zudem haben sich die Kinder kennengelernt und freuen sich, mit hoffentlich vielen weiteren Teilnehmern, auf das geplante Jugendschachturnier zwischen den Schachfreunden Illingen und der Schachvereinigung Vaihingen/Enz e.V., das am 7. Juni zunächst in Vaihingen beginnen wird und dann in Illingen fortgeführt wird.


Verbandsrunde 9. Spieltag: 05.05.2019

Bereichsklasse: Bretten I – Illingen I 2,5:5,5

 

Kreisklasse A: Illingen II – Eutingen I 3,5:4,5

Illingens Zweite erspielt achtbaren Saisonabschluss

Mit dem Tabellenzweiten und favorisierten Eutingen hatte man am letzten Spieltag der Saison einen bereits feststehenden Aufsteiger zu Gast. Ganz unerschrocken ging Michael Hrazdil auf Punktepirsch, fand allerdings in klar vorteilhafter Position nicht den Gewinnzug und gab sich mit Remis zufrieden. Während sich Zdenko Skrbin die Dame herausschlagen ließ erzwang Ivan Soldic am Spitzenbrett die Aufgabe seines Gegners durch Eroberung der Dame im Schwerfigurenspiel. Nachdem Robert Sloboda nach zwei geopferten Figuren nicht die richtige Fortsetzung fand glich Ulrich Gundlach in turbulenter Partie mit einem zweizügigen Bauernmatt wieder aus. Hansjochen Kollek wurde durch verbundene Freibauern geplättet und die Frechheit von Jürgen Scheytt kosteten entscheidenden Bauern und Sieg. Die längste Partie absolvierte Edwin Kanz, der durch eine siegreiche Läuferqualität zum knappen 3,5-4,5-Mannschaftsverlust verkürzte. Damit erreichte Illingens zweite Garnitur mit dem dritten Tabellenplatz der A-Klasse einen achtbaren Saisonabschluss.

Kreisklasse C: Illingen III – Simmersfeld III  1,0:4,0

 

Verbandsrunde 8. Spieltag: 31.03.2019

Bereichsklasse: Illingen I – Jöhlingen I 3,0:5,0

Illingen I trotz Niederlage mit vorzeitigem Klassenerhalt!

In einer engen Begegnung hatten die Illinger Recken am heutigen Tage das Nachsehen. Da die direkt hinter Illingen rangierenden Brettener zeitgleich ebenfalls verloren, ist Illingen der 8. Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen, was gleichzeitig den vorzeitigen Klassenerhalt in der Bereichsliga bedeutet.

Nach gerade eineinhalb Stunden holte Steffen Pfeifer für Illingen den ersten halben Punkt, wonach Marijan Strukelj Illingen in Front bringen konnte. Er überrannte seinen Gegner förmlich. Leider währte die Freude über die Führung nur kurz, denn innerhalb weniger Minuten glich Jöhlingen wieder aus. Marcel Dubansky stand von Beginn an unter Druck und verlor seine Partie klar. Nach knapp drei Stunden nahm Martin Zimmermann das Remisangebot seines Gegners in ausgeglichener Stellung an. Leider folgten zwei weitere Niederlagen durch Tilo Dubansky und Thomas Grünert, die beide am heutigen Tage nichts gegen ihre übermächtigen Gegner reißen konnten. Bei den verbliebenen beiden Partien stand es nicht schlecht für Illingen, hatte doch sowohl Torsten Häfele als auch Heiko Schmidt leichten Vorteil. Ihre nominell besseren Gegenüber konnten die Partien aber noch spielbar halten und sich, wenn auch mit Glück ins Remis retten.


Verbandsrunde 7. Spieltag: 10.03.2019

Bereichsklasse: Illingen I  – Durlach I 1,5:6,5

Illingen I ohne Chance

Obwohl die Illinger Recken gegen den Tabellenzweiten die ersten zweieinhalb Stunden die Begegnung ausgeglichen gestalten konnten, kam an diesem Spieltag nichts Zählbares heraus.

Thomas Grünert beende seine Partie als Erster. Mit einem Qualitätsopfer brachte er seinen Gegner aus dem Tritt, erreichte in der Folge aber doch nur ein Remis. Nach einer weiteren Stunde geriet Illingen dann in Rückstand. Illingens Spitzenbrett Marcel Dubansky hatte am heutigen Tage keine Chance und verlor gegen seinen übermächtigen Kontrahenten. Kurz darauf endeten drei weitere Partien. Thomas Clemens erreichte nach ausgeglichener Partie ein weiteres Unentschieden, ehe sowohl Torsten Häfele als auch Steffen Pfeifer die Segel streichen mussten. Nach der folgenden Niederlage von Tilo Dubansky war die Begegnung entschieden. Marijan Strukelj erreichte noch einen weiteren halben Punkt für Illingen, ehe Martin Zimmermann nach über 6 Stunden Spielzeit sein Leichtfigurenendspiel doch noch verlor.

Illingen I steht weiterhin auf dem 8. Tabellenplatz und kann den Klassenerhalt am nächsten Spieltag aus eigener Kraft klarmachen.

Kreisklasse A: Illingen II – Oberreichenbach I 3,5:4,5

Illingens Zweite vollführt Nichtaufstiegskrimi

Beim vorletzten Spieltag in der A-Klasse traf Illingens zweite Garnitur auf den ungeschlagenen Tabellenführer. Sollte es möglich sein gegen die in Bestbesetzung antretenden Oberreichenbacher die geringe Aufstiegschance zu nutzen? Mit einem Bauern-, Figuren- und Partieverlust beantwortete diese Frage Edwin Kanz zunächst mit nein. In unklarer Stellung einigte sich Hansjochen Kollek mit seinem Gegner auf Remis. Nachdem Robert Sloboda die Schwarzwälder erhöhen ließ schien alles gelaufen zu sein. Der souverän aufspielende Zdenko Skrbin konnte zwar seinen Vorteil nur in eine Punkteteilung umsetzen aber am Spitzenbrett verkürzte Ivan Soldic im Endspiel. Als Stefan Old mit Mehrfigur den Ausgleich erzwang schien wieder alles möglich. Im Raum stand das Illinger Angebot die verbleibenden beiden Partien zu remisieren was für die Stromberger zumindest theoretische Aufstiegschance bedeutet hätte. Der nominell überlegene Gegner von Michael Hrazdil machte sich diese Prüfung nicht leicht und kam dadurch in Zeitnot während auch Jürgen Scheytt in nachteiliger Stellung unter Zeitdruck geriet. Beinahe in den letzten Sekunden vor der Zeitkontrolle führte die sportliche Entscheidung doch weiterzuspielen dazu, daß Michael Hrazdil nach vier Stunden und zwei ausgelassenen Chancen aufgeben mußte. Nun willigte auch Jürgen Scheytt in ein Remis zum 3,5-4,5 Endstand ein. Dadurch kann Illingens Zweite am letzten Spieltag nur noch einen Nichtaufstiegsplatz erreichen.

Kreisklasse C: Illingen III – Ittersbach II 4,0:0,0


Teilnahme der Schachfreunde am Biber-Jugend-Cup 2019

Die Schachjugend der Schachfreunde Illingen nahm mit 6 Teilnehmern an dem 9. Biber-Jugend-Cup am 09.03.2019 in Heilbronn-Biberach teil. Die Teilnehmer haben sich aus der Kooperation Schule und Verein Illingen sowie der Schachjugend der SF Illingen zusammengesetzt. Hoch motiviert und voller Vorfreude ging es früh morgens im kleinen Konvoi mit Betreuern, Jugendlichen sowie begleitenden Eltern mit dem Auto nach Biberach. Nach der Anmeldung hat sich wegen den unerwarteten organisatorischen Notwendigkeiten des austragenden Schachklubs der Schachfreunde HN-Biberach bis zum Turnierstart recht lange hingezogen, bis endlich die 1. Partie starten konnte.

Schlagartig fiel der Lärmpegel auf nahezu null und hochkonzentrierte erste 20 Minuten der 1. von insgesamt 7 Partien hatten begonnen. Gespielt wurde nach dem Schweizer System, sodass man je nach Sieg oder Niederlage mit schweren oder leichteren Gegnern zu rechnen hatte. Die kleineren Schachspieler, die zum ersten Mal an einem Schachturnier teilnahmen, haben einige Höhen und Tiefen im Turnierverlauf durchgemacht. Nach einer Niederlage mussten Eltern als auch die Betreuer die Kinder gelegentlich moralisch aufrichten oder freuten sich zusammen auf den errungenen Sieg. Es war immer spannend zu erleben, wie ein fast schon verlorenes Spiel doch noch gewonnen werden konnte, oder wie ein sicher geglaubter Sieg mit deutlichem Materialvorteil in einem Unentschieden dem Remis endete.

Am Ende des Turniers bekamen die ersten 3 Sieger ihrer Altersgruppe einen Pokal sowie jeder Teilnehmer eine Medaille mit einer Urkunde. Die größte Teilnehmergruppe stellten die Schachfreunde aus Heilbronn-Biberach mit 21 Spielern. Die erfolgreichste Gruppe war mit 41,5 erzielten Punkten der SC Untergrombach. Den weitesten Anreiseweg hatte eine indische Familie, die aus der Schweiz angereist war. Insgesamt wurde eine Rekordteilnehmerzahl von 161 Spielern erreicht.

Die Illinger Spieler erreichten folgende Platzierungen: Julian Jakob in der U8 den 21. Platz. Marian Jakob sowie Felix Voges in der U10 die Plätze 15, 16. Josia Schnaidt als auch Paul Brandhuber in der U14 die Plätze 26 und 27, sowie Nathanael Schnaidt in der sehr stark besetzten U25B den 18. Platz erreichte. Es wurden zwar keine Pokale gewonnen, dennoch hatten die Jugendlichen großen Spaß beim Kräftemessen in beeindruckenden Schachpartien mit Gleichaltrigen. Ein Erfolgserlebnis war auch der von einigen Spieler errungene Preis, der beim Erreichen von mindestens 4 der 7 möglichen Punkten ausgesucht werden konnte. Letztendlich ist die daraus resultierende Erfahrung, aus dem Turnier wichtig für die weitere schachliche Entwicklung der einzelnen Spieler das erlernte aus den Turnieren zu verfeinern. Nur durch regelmäßige Spiele unter Turnierbedingungen werden sich die Jugendlichen zu guten erfahrenen Schachspielern entwickeln. Dass sich die Teilnahme am Turnier gelohnt hatte, zeigte sich am darauffolgenden Tag, als die 4 Turnierteilnehmer Nathanael plus Josia Schnaidt, Paul Brandhuber wie auch Felix Voges ihre Partie in der Verbandsrunde der Kreisklasse C jeweils gewinnen konnten.


Verbandsrunde 6. Spieltag: 17.02.2019

Bereichsklasse: Pforzheim II – Illingen I 3,5:4,5

Illingen mit großem Schritt in Richtung Klassenerhalt. Gegen die geschwächt angetretenen Pforzheimer kam Illingens Erste etwas überraschend aber verdient zu einem knappen Sieg. Pforzheim trat nur zu siebt an und schenkte Illingen damit den ersten Punkt. Im Anschluss entwickelte sich eine umkämpfte Begegnung, bei welcher erst nach drei Stunden die nächste Entscheidung anstand. Thomas Clemens hatte eine total geschlossene Stellung auf dem Brett, wo für keine Seite ein Durchkommen möglich war. So einigte man sich auf ein gerechtes Remis. Leider hatte Illingens Spitzenbrett Marcel Dubansky kurz darauf das Nachsehen und Pforzheim glich aus. Nach einer weiteren knappen Stunde schlug Illingen innerhalb weniger Minuten fast schon vorentscheidend zu. Zuerst fuhr Tilo Dubansky einen nie gefährdeten Sieg für Illingen ein. Quasi zeitgleich punktete Martin Zimmermann ebenfalls, der nach einer falsch berechneten Kombination seines Gegners eine Mehrfigur behielt und die Partie nach Hause schob. Damit fehlte Illingen noch ein halber Punkt zum Mannschaftsremis oder ein Punkt zum Sieg, bei noch drei laufenden Partien. Leider verlor Thomas Grünert wenige Minuten später unglücklich seine Partie und die Begegnung entwickelte sich zum Krimi. Bei beiden verbliebenen Partien lagen die Illinger Recken je einen Bauern zurück, hatten zum Glück aber unklare Stellungen auf dem Brett. Als der Gegner von Torsten Häfele keinen Gewinnweg sah und ins Remis einwilligte, war nach viereinhalb Stunden zumindest ein Mannschaftspunkt sicher. Aber es sollte noch besser kommen. Heiko Schmidt konnte gegen Ende der Partie die Stellung noch ausgleichen und brachte Illingen mit diesem Remis den Mannschaftssieg. Damit vergrößerte Illingens Erste den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf drei Punkte und kann sich berechtigte Hoffnungen auf einen Verbleib in der Bereichsliga machen.

Kreisklasse A: Ersingen III – Illingen II 3,5:3,5

Illingens zweite Garnitur hatte mit einigen Ausfällen zu kämpfen und musste deshalb zu sechst antreten. Auch Ersingen war personell geschwächt und trat zu siebt an. Den Rückstand konnte Stefan Old zunächst aufholen, da sein Gegner einen Doppelangriff mit Leichtfigurenverlust  übersah. Danach wendete sich jedoch das Blatt. Robert Sloboda versuchte sich an einem Turmopfer, das sich als Turmverlust erwies. Auch Uli Gundlach verlor seine Partie. Philipp Schaefer führte mehrere taktische Angriffe durch, um gegebenenfalls die Partie noch für sich entscheiden zu können, musste aber seinem konsequent defensiv spielenden Gegner dennoch ein Remis anbieten. Edwin Kanz gelang seinem Gegner den Turm herauszuschlagen und gewann alsbald die Partie. Ivan Soldic gewann durch Zeitverlust seines Kontrahenten und erzielte somit das Mannschaftsremis für Illingen.

Kreisklasse C: Conweiler III – Illingen III 5,0:0,0


Verbandsrunde 5. Spieltag: 27. Januar 2019

Bereichsklasse: Illingen I – Pfinztal I 1,5:6,5

Illingen I ohne Chance gegen Tabellenführer

Gegen den amtierenden Tabellenführer Pfinztal gab es am letzten Spieltag nichts zu holen. Illingen konnte, obwohl fast in Bestbesetzung angetreten, kein einziges Brett für sich entscheiden.

Bereits nach gut einer Stunde war die erste Partie entschieden. Marcel Dubansky übersah ein Zwischenschach und verlor entscheidend Material. Eine knappe Stunde später musste dann Stefan Old einsehen, dass er zu viel Material in die Position investiert hat und gab auf. Steffen Pfeifer konnte an diesem Spieltag ebenfalls nichts holen und verlor ebenfalls. Als Tilo Dubansky einen Angriff unterschätzte und in Anbetracht des unabwendbaren Matts aufgab, war die Begegnung für Illingen gelaufen. Für ein wenig Schadensbegrenzung sorgten die nun folgenden Unentschieden von Martin Zimmermann, Thomas Clemens und Heiko Schmidt, ehe Thomas Grünert als letzter seine Partie ebenfalls verlor.

Durch diese Niederlage fiel Illingen auf den 8. Tabellenplatz zurück.


Verbandsrunde 4. Spieltag: 13. Januar 2019

Bereichsklasse: Neuenbürg I – Illingen I 4,0:4,0

Am vergangenen Sonntag trat die erste Garnitur der Illinger in Neuenbürg gegen deren erste Mannschaft an, errang jedoch ein unglückliches Mannschaftsremis. Zunächst fing es sehr positiv für Illingen an. Marcel Dubansky konnte einen durchschlagenden Angriff auf den gegnerischen Königsflügel starten und somit die Illinger in Führung bringen, darauffolgend nahm Thomas Clemens das Remisangebot seines Gegners an. Illingen ging weiter in Führung dank Torsten Häfele dessen Gegner mit einer schlechteren Stellung im Nachteil war, zudem auch noch eine darauffolgende Kombination übersah, gab er unmittelbar danach auf. Kurz danach gewann Stefan Old sein Endspiel Dank Damenumwandlung. Das Mannschaftsreims sicherte Steffen Pfeifer, der in einer sehr scharfen Stellung seinen Opponenten zur Zugwiederholung zwang. Leider konnten die verbleibenden Illinger die letzten benötigten Brettpunkte für den Mannschaftssieg nicht holen. Tilo Dubansky verlor auf Zeit in allerdings schon sehr nachteiliger Stellung. Thomas Grünert hatte eine Figur geopfert somit den gegnerischen König ins freie Feld gezwungen, konnte aber letztendlich weder ein Matt noch ein Dauerschach erzielen und musste die Partie nach langer Gegenwehr verloren geben. Besonders unglücklich verlief die Partie von Heiko Schmidt. Dieser hatte durch solides Spiel eine klare Remisstellung erreicht, aber durch ungenaue Züge und ein mutiges Läuferopfer des Gegners konnte dieser doch noch die Oberhand gewinnen. Obwohl mehr in der Begegnung für Illingen drin gewesen wäre, ist es ein positives Ergebnis, das gegen einen nominell deutlich stärkeren Gegner erkämpft wurde.

Kreisklasse A: Neuenbürg II – Illingen II 3,5:4,5

Illingens Zweite mit knappem Sieg

Das Jahresauftaktspiel in Neuenbürg sollte sich durchaus spannend gestalten. Ivan Soldic am Spitzenbrett willigte in absolut gleichwertiger Stellung den wiederholten Remisangeboten seines Gegners schließlich ein. Eine regelrechte Glanzleistung lieferte Mathias Knoll, der die Opferangebote seines Gegners instinktiv ignorierte und über seinen ersten souveränen Mattsieg in der Saison jubilierte. Ebenso freuen konnte sich Uli Gundlach über sein erstes erkämpftes Remis und auch Hansjochen Kollek kam über eine Punkteteilung nicht hinaus. Vollkommen von der Rolle schien diesmal Edwin Kanz, der die Schlagkraft der Dame seiner Gegnerin vollkommen unterschätzte: Springer weg, Turm weg, Partie weg und damit Mannschaftsvorsprung weg. Robert Sloboda strebte mit seiner Mehrfigur einem ungefährdetem Sieg entgegen und brachte damit Illingen wieder in Front. Mit zwei Minusbauern zwischenzeitlich auf Verlust stand Jürgen Scheytt, der sich jedoch im Endspiel noch in ein Remis retten konnte. In deutlich vorteilhafter Stellung einigte sich Michael Hrazdil auf remis um damit den knappen Mannschaftssieg sicherstellen zu können. Damit steht Illingens Zweite weiterhin auf dem zweiten Platz der A-Klasse.

Kreisklasse C: Neuenbürg IV – Illingen III 4,0:1,0


Verbandsrunde 3. Spieltag: 02. Dezember 2018

Bereichsklasse: Illingen I – Niefern-Öschelbronn I 3,0:5,0

Illingen I unterliegt knapp

Nach dem klaren Sieg gegen Pforzheim am letzten Spieltag wollten die Illinger die nächsten Punkte folgen lassen. Daraus wurde, wenn auch knapp, leider nichts.

Die ersten Ergebnisse ließen recht lange auf sich warten. Thomas Grünert beendete seine Partie nach fast vier Stunden als Erster mit einem hart umkämpften Remis. Beide Seiten haben die sich gebotenen Chancen zum Sieg ausgelassen. Für das nächste Unentschieden sorgte Heiko Schmidt, der seine bessere Stellung nicht auszunutzen vermochte. Das dritte Unentschieden erreichte Thomas Clemens, der den frisch gebackenen U16-Bezirksmeister in Schach hielt. Am Spitzenbrett verlangte Marcel Dubansky seinem Gegner alles ab, verlor aber am Ende seine Partie. Leider konnten die Illinger den Rückstand in der Folge nicht wettmachen, denn die Partien von Steffen Pfeifer, Torsten Häfele und Martin Zimmermann endeten allesamt mit einem Remis. In der letzten laufenden Partie kämpfte Tilo Dubansky sieben Stunden lang um das Mannschaftsremis, hatte aber am Ende das Glück nicht auf seiner Seite.

Kreisklasse A: Illingen II – Ispringen I 4,0:4,0

Auch in der A-Klasse lief es für die zweite Mannschaft nicht nach Plan. Zwar führten die Illinger durch drei kampflose Bretter, die Spielverläufe waren alles andere als souverän. So verlor Michael Hrazdil zwei Bauern und dann auch noch die Dame und damit die Partie. Ivan Soldic verpaßte den Gewinnzug und verlor bevor Uli Gundlach geplättet wurde. Um eine mögliche Niederlage zu vermeiden lenkten in ausgeglichenen Stellungen Edwin Kanz und Jürgen Scheytt zum Mannschaftsremis ein. Damit steht Illingens zweite Garnitur vor der Winterpause auf einem beachtlichen zweiten Platz.

Kreisklasse C: Illingen III – Ispringen II +:-


Bezirksmannschaftspokal Runde 1

Mühlacker – Illingen 3,0:1,0

Die fast in Bestbesetzung angetretenen Illinger hatten gegen den Landesligisten aus Mühlacker nicht ihren besten Tag und verloren deutlich. Marcel Dubansky übersah einen Abzug und verlor entscheidend Material und kurz darauf auch die Partie gegen Robert Kaminski. Bei Martin Zimmermann lief es nur wenig besser. Edwin Riewe schnitt seinem Turm den Rückweg ab, so dass er eine Qualität für einen Bauern hergeben musste. In der Folge ließ sich die Stellung nicht mehr halten und er verlor ebenfalls. Für den einzigen Illinger Punkt an diesem Tage sorgte Thomas Grünert. Er setzte Jörg Uhlarz von Beginn an unter Druck, welchem dieser auf die Dauer nichts entgegen zu setzen hatte. Bei Tilo Dubansky war es gerade umgekehrt. Er befand sich gegen Jürgen Morlock in der Defensive und verlor durch eine falsch berechnete Kombination die Partie.

Illingen II – Conweiler 2,0:2,0

Zwar sind in der ersten KO-Runde des Bezirksmannschaftspokals beide Illinger Mannschaften ausgeschieden, die Ergebnisse waren durchaus respektabel.

So konnte am Spitzenbrett der zweiten Mannschaft Ivan Soldic zunächst dem wachsenden Druck des Landesligisten nichts entgegensetzen. Ulrich Gundlach jedoch gelang es einen Minusbauern bis ins Remis zu verteidigen.

Immer besser ins Spiel kam Jürgen Scheytt, der unter Zeitdruck seine Position komplex und mit einer Mehrfigur sogar erfolgreich beenden konnte. Die ganz große Überraschung gelang Edwin Kanz zwar nicht aber in Passagen besser stehend einigte er sich gegen den nominell favorisierten Gegner auf Remis zum 2-2-Endstand.


Verbandsrunde 2. Spieltag: 04. November 2018

Bereichsklasse: Pforzheim III – Illingen I

Illingen I mit Kantersieg gegen Pforzheim III

Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg gegen Pforzheim III konnte sich Illingen Luft im Kampf um den Klassenerhalt schaffen.

Da Pforzheim nur zu siebt antrat, lag Illingen zu Beginn bereits in Front. Nach gerade einmal zwei Stunden verbuchte Illingen den zweiten Punkt. Marcel Dubansky verbuchte in einer Partie, die beide Seiten für sich entscheiden hätten können, am ende den Punkt für sich. Den nächsten Punkt spielte Thomas Grünert druckvoll heraus. Am Ende übersah sein Gegner eine Kombination und gab die Partie auf. Nach knapp vier Stunden verkürzte Pforzheim, als Torsten Häfele seine Partie sehr unglücklich verlor. Thomas Clemens verbuchte aber wenige Minuten später den nächsten Punkt für Illingen. Er überrannte seinen Gegner förmlich und konnte sich den Gewinnweg quasi aussuchen. Nicht einfach hatte es Tilo Dubansky am heutigen Tage. Im Endspiel schien der Sieg für beide Seiten möglich, aber er erzielte den entscheidenden Punkt zum Sieg. Die im Anschluss noch folgenden Unentschieden von Heiko Schmidt und Martin Zimmermann sorgten für den Endstand von sechs zu zwei für Illingen. Nach dem zweiten Spieltag steht Illingen nunmehr auf dem sechsten Tabellenplatz.

Kreisklasse A: Ersingen II – Illingen II

Zweite erwischt super Saisonstart

Auch die zweite Mannschaft bekam einen kampflosen Punkt geschenkt. Stefan Old überrannte seinen unerfahrenen Gegner regelrecht und erhöhte mit dem zweiten Zähler. Ein Springerverlust gepaart mit gelockerter Königstellung bei Ivan Soldic am Spitzenbrett ließen die Kämpfelbacher wieder aufholen. Mit dem Remis von Edwin Kanz blieb die Begegnung weiterhin offen und spannend. Eine regelrechte Zauberkombi legte Michael Hrazdil hin der knallhart seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Uli Gundlach mußte mit einem eingestellten Springer seine Segel streichen bevor Jürgen Scheytt den entscheidenden Punkt zum Mannschaftssieg machen konnte. Robert Sloboda steuerte mit einem verdienten Remis zum 3-5-Endstand bei.
Mit diesem zweiten Sieg und zweiten Tabellenplatz in der A-Klasse hat Illingens Zweite einen ausgezeichneten Saisonstart hingelegt.

Kreisklasse C: Eutingen II – Illingen III


Verbandsrunde 4. Spieltag: 13. Januar 2019

Bereichsklasse: Neuenbürg I – Illingen I

Kreisklasse A: Neuenbürg II – Illingen II

Kreisklasse C: Neuenbürg IV – Illingen III


Verbandsrunde 5. Spieltag: 27. Januar 2019

Bereichsklasse: Illingen I – Pfinztal I

Kreisklasse A: Illingen II – spielfrei

Kreisklasse C: Illingen III – spielfrei


Verbandsrunde 6.Spieltag: 17. Februar 2019

Bereichsklasse: Pforzheim II – Illingen I

Kreisklasse A: Ersingen III – Illingen II

Kreisklasse C: Conweiler III – Illingen III


Verbandsrunde 7. Spieltag: 10. März 2019

Bereichsklasse: Illingen I – KA Durlach I

Kreisklasse A: Illingen II – Oberreichenbach I

Kreisklasse C: Illingen III – Ittersbach III


Verbandsrunde 8. Spieltag: 31. März 2019

Bereichsklasse: Illingen I – Jöhlingen I

Kreisklasse A: Illingen II – spielfrei

Kreisklasse C: Illingen III – spielfrei


Verbandsrunde 9. Spieltag: 05. Mai 2019

Bereichsklasse: Bretten I – Illingen I

Kreisklasse A: Illingen II – Eutingen I

Kreisklasse C: Illingen III – Simmersfeld III


[/hide]

Verbandsrunde 1. Spieltag: 14. Oktober 2018

Bereichsklasse: Illingen I – Ersingen I  3,0:5,0

Die erste Begegnung der Verbandsrunde in der Saison 2018/19 lief für die 1 Mannschaft nicht so gut.

Angesichts der nominellen Überlegenheit der Kontrahenten kann man aber trotz Niederlage von einem Achtungserfolg reden. Zu Beginn musste Marijan Strukelj die Waffen niederlegen, nachdem er im Sinne der Mannschaft ein Remisangebot seines Gegners abgelehnt hatte. Nach einer wandelbaren Partie konnte Marcel Dubansky seinem Gegner ein Remis abtrotzen. Zwischenzeitlich konnte Stefan Old ausgleichen. Steffen Pfeiffer übersah in einer gefährlichen Stellung ein Abzugsschach, verlor dadurch einen Läufer alsbald seine Partie. Der Gegner von Tilo Dubansky konnte 2 verbundene Freibauern bilden, sodass Tilo nach einer aussichtsloser Stellung aufgab. Heiko Schmidt musste trotz Mehrbauern seine Partie als Remis abgeben, da außer den Bauern noch die Damen auf dem Brett waren, war das Spiel auf Gewinn zu risikoreich. Der Rivale von Thomas Grünert bot in dieser Situation ein Remis an, vermutlich um den Mannschaftssieg zu sichern. Thomas musste anhand der bedrängten Stellung das Remis annehmen. Durch geschickte Spielweise trotz Minusbauer im Endspiel konnte Torsten Häfele seine Partie in einem Remis halten, sicherte so der Mannschaft zumindest einen wertvollen halben Brettpunkt.

Kreisklasse A: Illingen II – Keltern II 4,5:3,5

Kreisklasse C: Illingen III – Keltern III 1,0:3,0


Saisonabschluss Schachjugend

Zum Saisonabschluss machte sich die Schachjugend der Schachfreunde Illingen auf den Weg zur Stuttgarter Wilhelma. Nachdem in den Vorjahren der Erlebnispark Tripsdrill und der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad besucht wurde, ging es dieses Jahr zum Zoologisch-Botanischen Garten nach Stuttgart. Zwanzig begeisterte Schachschüler nutzen das Angebot des Schachvereins und starteten von Schützingen, Gündelbach und Illingen aus in Richtung Stuttgart, eine neue Rekordbeteiligung.

Die Teilnehmer setzten sich aus der Kooperation Schule und Verein der Grundschule Schützingen, der GMS Illingen-Maulbronn in Illingen und der Grundschule Gündelbach sowie der Schachjugend der SF Illingen zusammen. Auf der Fahrt im Konvoi mit zwei 9 Sitzer Busse sowie einen privaten 7 Sitzer wurde während der Fahrt geplappert und gefragt, z. B. welches die jeweiligen Lieblingstiere sind, sodass die Fahrtzeit wie im Flug verging. Am Eingang der Wilhelma angekommen erregte die große Gruppe, die an den Shirts der 4 Betreuer als Schachfreunde Illingen zu erkennen waren, so manches Aufsehen.

Ein Besucher fragte uns, ich bin selbst Schachspieler, habt ihr wirklich so viele jugendliche Schachschüler? Was wir stolz bestätigen konnten! Eine erfolgreiche Jugendarbeit sichert das langfristige Überleben eines Vereins. Nach der Ankunft wurde gemeinschaftlich beschlossen, dem gut ausgeschilderten Rundweg zu folgen. Nach Beschluss übernahmen die Kinder selbst die Führung, sodass die Betreuer keine Schwierigkeiten hatten, die lebhafte Meute zusammenzuhalten. Neben dem Beobachten der vielen Tiere und dem Bestaunen der oft in Blüte stehenden Pflanzen wurde auch jeder Spielplatz auf dem Rundweg ausgiebig genutzt.

Natürlich gab es auch immer wieder Verpflegungs- und Trinkpausen. Nach der ersten Vesperpause bei der Vogelfreifluganlage folgte einige Zeit später die Eispause beim Kiosk am Belvedere. An dem sehr heißen und sonnigen Tag ein bejubelter Halt, bei dem das leckere und erfrischende Eis von den Schachfreunden gespendet wurde. So blieb den Kindern ihr mitgebrachtes Geld zum Kauf von Erinnerungen übrig. Das mitgebrachte Mittagessen wurde am weitest entfernten Punkt, dem Schaubauernhof verzehrt und eine etwas längere Ruhepause eingelegt, die dringend notwendig war.

Danach ging es auf den langen Rückweg. In der Kulisse dieser denkmalgeschützten Parkanlage aus dem 19. Jahrhunderts, dem Dreiklang von Zoo, botanischem Garten und historischem Park, der den hohen Wert und den besonderen Reiz der Wilhelma ausmacht. Dabei wurden viele Fotos von den Kindern geschossen. Insgesamt haben wir eine Strecke von über 7 km an einem sehr heißen sonnigen Tag bewältigt, und das fast ohne Murren. Gegen Ende wurde so manches Kind müde, aber die Betreuer spürten die Anstrengung ebenfalls. Kurz vor Schluss gab es noch gekühltes Mineralwasser zur Erfrischung, da die mitgebrachten Getränke der Kinder aufgebraucht waren.

Der Rückweg mit den Bussen ging wieder sicher und problemlos von statten, sodass die Eltern gegen 17:00 Uhr ihre Kinder wieder wohlbehalten, glücklich und recht müde in Empfang nehmen konnten. Für die Kinder und die vier Schachlehrer, die diese begleiteten, war es ein sehr schöner und gelungener Ausflug. Wir Betreuer der Schachfreunde Illingen bedanken uns bei den Eltern herzlichst für das entgegengebrachte Vertrauen.


Spielenachmittag Grundschule Schützingen

Am vergangenen Freitag nahmen die Schachfreunde, wieder am Spielenachmittag an der Grundschule in Schützingen mit Ihrem großem zerlegbaren Schachbrett teil. Das Schachbrett wurde von den Kindern wie auf dem Bild zu sehen ist gerne genutzt.

Auch wir als Trainer freuten uns über die rege Teilnahme der Kinder.


Tammer Jugendopen und Springerdiplom

Die Schachfreunde Illingen nahmen am 10.05.2018 mit Felix Voges sowie Rafael Schmollinger am 32. Tammer Jugend-Open in Tamm teil. Felix Voges startete in der Altersklasse U10 und erreichte mit 2,0 Punkten aus 7 gespielten Partien den Rang 13. Rafael Schmollinger absolvierte sein erstes Turnier in der Altersklasse U12 mit derselben Punktzahl aus 7 gespielten Partien den Rang 31.

Luisa Bäßler aus der Grundschule Schützingen, legte das Springerdiplom am 08.05.2018 mit der höchsten Punktzahl von jeweils 100 Punkten erfolgreich ab, und konnte die begehrte Urkunde entgegen nehmen. Herzlichen Glückwunsch!