Aktuelles

Saisonabschluss Schachjugend

Zum Saisonabschluss machte sich die Schachjugend der Schachfreunde Illingen auf den Weg zur Stuttgarter Wilhelma. Nachdem in den Vorjahren der Erlebnispark Tripsdrill und der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad besucht wurde, ging es dieses Jahr zum Zoologisch-Botanischen Garten nach Stuttgart. Zwanzig begeisterte Schachschüler nutzen das Angebot des Schachvereins und starteten von Schützingen, Gündelbach und Illingen aus in Richtung Stuttgart, eine neue Rekordbeteiligung.

Die Teilnehmer setzten sich aus der Kooperation Schule und Verein der Grundschule Schützingen, der GMS Illingen-Maulbronn in Illingen und der Grundschule Gündelbach sowie der Schachjugend der SF Illingen zusammen. Auf der Fahrt im Konvoi mit zwei 9 Sitzer Busse sowie einen privaten 7 Sitzer wurde während der Fahrt geplappert und gefragt, z. B. welches die jeweiligen Lieblingstiere sind, sodass die Fahrtzeit wie im Flug verging. Am Eingang der Wilhelma angekommen erregte die große Gruppe, die an den Shirts der 4 Betreuer als Schachfreunde Illingen zu erkennen waren, so manches Aufsehen.

Ein Besucher fragte uns, ich bin selbst Schachspieler, habt ihr wirklich so viele jugendliche Schachschüler? Was wir stolz bestätigen konnten! Eine erfolgreiche Jugendarbeit sichert das langfristige Überleben eines Vereins. Nach der Ankunft wurde gemeinschaftlich beschlossen, dem gut ausgeschilderten Rundweg zu folgen. Nach Beschluss übernahmen die Kinder selbst die Führung, sodass die Betreuer keine Schwierigkeiten hatten, die lebhafte Meute zusammenzuhalten. Neben dem Beobachten der vielen Tiere und dem Bestaunen der oft in Blüte stehenden Pflanzen wurde auch jeder Spielplatz auf dem Rundweg ausgiebig genutzt.

Natürlich gab es auch immer wieder Verpflegungs- und Trinkpausen. Nach der ersten Vesperpause bei der Vogelfreifluganlage folgte einige Zeit später die Eispause beim Kiosk am Belvedere. An dem sehr heißen und sonnigen Tag ein bejubelter Halt, bei dem das leckere und erfrischende Eis von den Schachfreunden gespendet wurde. So blieb den Kindern ihr mitgebrachtes Geld zum Kauf von Erinnerungen übrig. Das mitgebrachte Mittagessen wurde am weitest entfernten Punkt, dem Schaubauernhof verzehrt und eine etwas längere Ruhepause eingelegt, die dringend notwendig war.

Danach ging es auf den langen Rückweg. In der Kulisse dieser denkmalgeschützten Parkanlage aus dem 19. Jahrhunderts, dem Dreiklang von Zoo, botanischem Garten und historischem Park, der den hohen Wert und den besonderen Reiz der Wilhelma ausmacht. Dabei wurden viele Fotos von den Kindern geschossen. Insgesamt haben wir eine Strecke von über 7 km an einem sehr heißen sonnigen Tag bewältigt, und das fast ohne Murren. Gegen Ende wurde so manches Kind müde, aber die Betreuer spürten die Anstrengung ebenfalls. Kurz vor Schluss gab es noch gekühltes Mineralwasser zur Erfrischung, da die mitgebrachten Getränke der Kinder aufgebraucht waren.

Der Rückweg mit den Bussen ging wieder sicher und problemlos von statten, sodass die Eltern gegen 17:00 Uhr ihre Kinder wieder wohlbehalten, glücklich und recht müde in Empfang nehmen konnten. Für die Kinder und die vier Schachlehrer, die diese begleiteten, war es ein sehr schöner und gelungener Ausflug. Wir Betreuer der Schachfreunde Illingen bedanken uns bei den Eltern herzlichst für das entgegengebrachte Vertrauen.


Spielenachmittag Grundschule Schützingen

Am vergangenen Freitag nahmen die Schachfreunde, wieder am Spielenachmittag an der Grundschule in Schützingen mit Ihrem großem zerlegbaren Schachbrett teil. Das Schachbrett wurde von den Kindern wie auf dem Bild zu sehen ist gerne genutzt.

Auch wir als Trainer freuten uns über die rege Teilnahme der Kinder.

 

 


Tammer Jugendopen und Springerdiplom

Die Schachfreunde Illingen nahmen am 10.05.2018 mit Felix Voges sowie Rafael Schmollinger am 32. Tammer Jugend-Open in Tamm teil. Felix Voges startete in der Altersklasse U10 und erreichte mit 2,0 Punkten aus 7 gespielten Partien den Rang 13. Rafael Schmollinger absolvierte sein erstes Turnier in der Altersklasse U12 mit derselben Punktzahl aus 7 gespielten Partien den Rang 31.

Luisa Bäßler aus der Grundschule Schützingen, legte das Springerdiplom am 08.05.2018 mit der höchsten Punktzahl von jeweils 100 Punkten erfolgreich ab, und konnte die begehrte Urkunde entgegen nehmen. Herzlichen Glückwunsch!


Verbandsrunde 9. Spieltag: 07. Mai 2018

Bezirksklasse: Illingen I – Oberreichenbach I 8,0:0,0

Illingen I durch Kantersieg Bezirksmeister!

Durch einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg gegen den Tabellenletzten Oberreichenbach konnte Illingen den Tabellenführer aus Neuhausen am letzten Spieltag noch abfangen und die Meisterschaft klar machen.

Da die Gäste nur zu sechst antraten startete Illingen mit zwei Punkten Vorsprung in die Begegnung. Marcel Dubansky baute nach gerade mal einer Stunde die Führung aus. Sein Gegner hatte seinen taktischen Finessen nichts entscheidend entgegenzusetzen. Nach gut zwei Stunden machte Martin Zimmermann mit seinem Sieg Tabellenplatz zwei und den Aufstieg perfekt. Sein Eindringen auf die siebte Reihe brachte die entscheidende Initiative und endete in einem Matt. Thomas Grünert erarbeitete sich in der Folge eine Initiative am Damenflügel mit welcher er seinen Gegner langsam niederrang. Schlecht aus der Eröffnung kam am heutigen Tage Heiko Schmidt. Aber er befreite sich jedoch, gewann Material und schloss die Partie mit einem schönen Matt ab. Nach mehr als vier Stunden Spielzeit legte Torsten Häfele einen weiteren Punkt für Illingen nach. Seine erspielten Mehrbauern brachten im Bauernendspiel den Sieg. Tilo Dubansky setzte nach zähem Ringen von über mehr als fünf Stunden den Schlusspunkt, so dass Illingen mit dem bestmöglichen Ergebnis von 8,0 zu 0,0 die Begegnung beendete. Nun galt es noch abzuwarten die sich der Tabellenführer Neuhausen gegen Simmersfeld schlug. Auch Neuhausen landete einen Kantersieg mit 6,5 zu 1,5. Dieser reichte jedoch nicht um Illingen hinter sich zu halten. Somit ist Illingen I Meister in der Bezirksklasse in  der Saison 2017/18 und steigt wieder in die Bereichsliga auf.

Kreisklasse A: Ersingen III – Illingen II 2,5:5,5

Illingens Zweite verpasst Aufstieg nur knapp
Zum Saisonabschluss war die zweite Illinger Garnitur in der Schachburg Ersingen zu Gast um ihre theoretische Aufstiegschance zu wahren.
Dieses Ziel sollte zu Beginn noch spannend bleiben denn Zdenko Skrbin verlor mangels Übersicht die Dame und wurde matt gesetzt. Nach verlorenem Bauern musste Kai Striegel das Remisangebot annehmen bevor Stefan Old und Robert Sloboda durch ihr erfolgreiches Druckspiel die Illinger wieder in Front brachten. Jürgen Scheytt kam über ein Remis nicht hinaus aber Ivan Soldics Königsangriff schlug souverän durch was zumindest das Mannschaftsremis sicherstellte. Mit aggressiver Kombinatorik durchpflügte Michael Hrazdil das gegnerische Feld zum Mannschaftssieg. Edwin Kanz besiegelte mit seinem Remis den 2,5-5,5-Endstand der in der Abschlusstabelle in der A-Klasse den dritten Platz bedeutet. Damit verpasst Illingens Zweite den zu Saisonbeginn nie erwartbaren Aufstieg nur knapp.

Kreisklasse C: Illingen IV – Neuenbürg IV 4,0:1,0


Verbandsrunde 8. Spieltag: 22. April 2018

Bezirksklasse: Ittersbach I – Illingen I 3,0:5,0

Illingen I vor dem direkten Wiederaufstieg in die Bereichsliga!

Mit dem Sieg gegen Ittersbach I konnte Illingen I die bis dahin punktgleichen Schachfreunde von Conweiler II auf Distanz halten, so dass mit einem Unentschieden am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten der Wiederaufstieg aus eigener Kraft perfekt gemacht werden kann.

 

Nach gut zwei Stunden Spielzeit war es Steffen Pfeifer, der dieses Mal leichtes Spiel hatte und den ersten Punkt realisierte. Thomas Grünert erzielte in der Folge in einer sehr komplexen Partie, bei welcher beide Spieler ihre Chancen ausließen, ein Unentschieden. Kurz darauf legte Stefan Old für Illingen mit einem ungefährdeten Sieg nach, ehe Marcel Dubansky gefolgt von Tilo Dubansky die nächsten beiden Unentschieden beisteuerten. Nach knapp drei Stunden fiel die Vorentscheidung mit dem Sieg des geduldig spielenden Thomas Clemens zu Gunsten von Illingen. Heiko Schmidt legte noch ein Unentschieden nach, ehe Martin Zimmermann ein Opfer seines Gegners übersah und die Partie nach knapp vier Stunden verlor.

 

Mit diesem Sieg rückt Illingen auf Tabellenplatz zwei vor und spielt am letzten Spieltag im Fernduell gegen Neuhausen um die Meisterschaft, welche derzeit gerade einmal einen halben Brettpunkt vor Illingen rangieren.

Die Einzelergebnisse gibt es hier.

 

Kreisklasse A: Illingen II – Neuenbürg II 2,5:5,5

Illingens Zweite verspielt letzte realistische Aufstiegschance

Um überhaupt noch den aufstiegsrelevanten zweiten Tabellenplatz erreichen zu können mußte gegen die zweite Garnitur der Neuenbürger unbedingt ein Sieg gelingen. Diese Chance schmolz jedoch schnell dahin denn Hansjochen Kollek verpaßte nicht nur einen Bauerngewinn, sondern gab auf anstatt den gabelnden Springer herauszuschlagen. Auch Ulrich Gundlach hatte keinen guten Tag, denn sein verstöpselter Springer bedeutete das frühe Partieaus. Ivan Soldic ließ sich einen partieentscheidenden Bauern abschweißen bevor sich Michael Hrazdil trotz leichtem Materialvorteil mit einem Remis zufrieden geben mußte. Daß Beharrlichkeit und Zähigkeit wichtige schachliche Tugenden sind bewieß Patrick Jorge, der nach einem eingestellten Springer auch noch einem zweizügigen Matt entkam und mit einem Remis belohnt wurde. In ausgeglichenenen Stellungen remisierten Robert Sloboda, Jürgen Scheytt und Edwin Kanz, sodaß der dritte Tabellenplatz ein Spieltag vor Saisonende nur noch eine theoretische Aufstiegschance bietet.

Die Einzelergebnisse gibt es hier.


Verbandsrunde 7. Spieltag: 11. März 2018

Bezirksklasse: Illingen I – Bad Herrenalb I 4,0:4,0

Illingen I mit zweitem Unentschieden in Folge

Gegen Bad Herrenalb wollte Illingen I den zweiten Tabellenplatz festigen, was jedoch nicht ganz gelang. Dabei ging es für Illingen vielversprechend los. Nach der Kurzremisen von Stefan Old führte Steffen Pfeifer nach gut einer Stunde seinen Mattangriff souverän zu Ende. Die in den folgenden zwei Stunden erzielten Remisen von Thomas Clemens, Marcel Dubansky sowie Tilo Dubansky hielten Illingen in Front, ehe Martin Zimmermann seinen herausgespielten positionellen Vorteil zum Sieg führte. Leider waren die zwei Punkte Vorsprung am Ende aber nicht genug, da Thomas Grünert gegen seinen nominell übermächtigen Gegner das Nachsehen hatte und Torsten Häfele sehr unglücklich verlor. Nach diesem weiteren Unentschieden teilt sich Illingen den zweiten Platz mit Neuhausen, welche zeitgleich den Tabellenführer aus Conweiler besiegen konnten.

Die Einzelergebnisse gibt es hier.

 

Kreisklasse A:Ispringen I – Illingen II 3,5:4,5

Illingens Zweite bleibt der Tabellenspitze auf den Fersen

In Bestbesetzung antretend wollten die Illinger den Anschluß an die Tabellenspitze halten. Der Auftakt war auch vielversprechend denn Uli Gundlach zwang seinen Gegner durch dominantes Spiel zu Aufgabe. Ispringen konnte allerdings am Spitzenbrett ausgleichen denn Ivan Soldic kassierte ein nicht mehr verhinderbares Matt. Robert Baedorf als auch Jürgen Scheytt und Hansjochen Kollek mußten sich in ausgeglichenen Stellungen mit Remisen zufrieden geben. Den entscheidenden Dreh in der Begegnung schaffte Patrick Jorge dem um mehrere Spielklassen höher nominierten Gegner in fast aussichtsloser Lage ein einzügiges Matt zu verpassen. Nun mußte die Illinger Siegchance Robert Sloboda umsetzen der seinen geschenkten Springer bis zum Matt führte. Nach einem stellungsstrategischen Fehler blieb Edwin Kanz dann nur die Aufgabe zum knappen aber verdienten Sieg mit 3,5-4,5-Endstand. Damit liegt Illingens Zweite unerwartet weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz der A-Klasse.

Die Einzelergebnisse gibt es hier.

 

Kreisklasse C: Illingen IV – Ersingen IV 2,5:2,5

Illingen IV holt Punkt gegen Ersingen IV

Zu Beginn war sogar ein Sieg gegen Ersingens Vierte im Bereich des Möglichen, da Josia Schnaidt und Laura Pfeifer Illingen rasch in Führung brachten. Nach den folgenden beiden Niederlagen von Nathanael Schnaidt und Paul Brandhuber war die Begegnung jedoch wieder offen. Das Unentschieden von Mathias Knoll sicherte am Ende das verdiente Mannschaftsremis.

Die Einzelergebnisse gibt es hier.